Braunlage im September 2009.

 

Galerie

 Und jetzt gibt es noch ein paar Bilder unserer Reise zu sehen, viel Spass dabei.
 

  • www.mtb-senne.de_06
  • www.mtb-senne.de_07
  • www.mtb-senne.de_08
  • www.mtb-senne.de_09
  • www.mtb-senne.de_10
  • www.mtb-senne.de_11
  • www.mtb-senne.de_12
  • www.mtb-senne.de_13
  • www.mtb-senne.de_14
  • www.mtb-senne.de_15
  • www.mtb-senne.de_16
  • www.mtb-senne.de_17
  • www.mtb-senne.de_18
  • www.mtb-senne.de_19
  • www.mtb-senne.de_20
  • www.mtb-senne.de_21
  • www.mtb-senne.de_22
  • www.mtb-senne.de_23

 

Information

Eine märchenhafte Gegend auf dem Weg von Braunlage zum Brocken.

Trip in den Harz (Nationalpark Harz)


Wir wollten ein langes Wochenende im Harz verbringen und der Wetterbericht versprach ein Wochenende in Sonnenschein. Unser Anreisetag war der Freitag, in gut zwei Stunden hatten wir unser Ziel „Braunlage” erreicht. Der Harz lag uns zu füssen, also nahmen wir ihn unter die Räder. Es war Freitag der Himmel war bedeckt, wo war die versprochene Sonne nur gewessen. Das Wetter war wie es war und nicht zu änderen, Egal wir sind zum biken hier. Wir fuhren an diesem Tag, es war schon Mittag, nur eine kleine Tour von ca. 80 Km und etwa 1500 Höhenmeter also etwas zum eingewöhnen.

Am Samstag kam der Broken*, 1142 m über NN mehr geht im Harz nicht, unter die Räder und immer noch keine Sonne in Sicht. Hatte der Wetterbericht vielleicht gelogen? Unser Road-Captain Ritchy hatte eine Strecke von Braunlage zum Brocken erstellt die sollte es in sich haben. Wir fuhren schon ein weilchen den Gipfel entgegen als wir dann eine Pasage bestehend aus Felsbrocken und Geröll zu bewältigen hatten, hier hieß es schieben oder fliegen und zum Glück hatten wir unseren eigenen „Adler” dabei! (Insider wissen wer das war) Nach dieser kleinen Flugeinlage hatte der „Adler” sich die Flügel verstaucht aber es ist noch mal gut gegangen, nichts gebrochen (Schwein gehabt) und so mußte unsere Tour nicht gleich hier enden. Je näher wir dem Brocken kammen um so mehr Volk war unterwegs was unseren Tatendrang doch etwas bremste. Als wir auf dem Gipfel waren war die Fernsicht nicht so Toll naja es lag wohl am Wetter. Seltsammer Weise gab es hier viele Biker die man Unterwegs nicht gesehen hatte und sie sahen alle noch so frisch aus. Das Geheimnis heißt Brockenbahn diese Weicheier haben sich vor den Aufstieg gedrückt, was für eine faule Bande. Auf dem Rückweg, es war schon Spät, nahmen wir eine kleine Abkürzung. Ehe wir uns versahen gab es da eine nicht geplante Schlamschlacht aber der Road-Captain wieß alle Schuld von sich daran wären wir selber Schuld. Nach unserer Rückkehr und eine wohltuenden Dusche, die hatten wir uns redlich verdient, spendierte der Road-Captain noch ein versönliches Hexenbier, es können auch zwei gewesen sein. Nicht das jetzt jemand glaubt zu wissen wer den jetzt die Schuld an dem Schlambad hatte.

Der Sonntag brachte entlich den von uns erhofften Sonnenschein. Das war für uns Einladung genug um noch einmal auf den Brocken zu fahren. Leider war viel Dunst in der Luft als wir auf den Gipfel ankammen und somit die Fernsicht nicht so Toll. Doch als Biker muß man sowieso wieder in den Harz kommen und mit etwas Glück klappt es vielleicht doch noch mal mit der Fernsicht.

Der Harz ist nicht nur eine Reise Wert ...

* Wer GPS hat bekommt hier die Daten:
Geographische Lage, Koordinaten 51° 48′ 2″ N, 10° 37′ 2″ E

GPX Route

Es sind keine GPS Navigationsdaten vorhanden.

 

 

 

 

 

 

Get more Joomla!® Templates and Joomla!® Forms From Crosstec